Lehrerfortbildungsveranstaltung: MaMut 2016

Materialien für den Mathematikunterricht der Sekundarstufe (MaMut)

Kompetenzorientierter Mathematikunterricht

Bei der Fortbildung handelt sich um eine Veranstaltung zur jährlichen Fortbildungsreihe „Materialien für den Mathematikunterricht der Sekundarstufe I (MaMut)“, die sich an Lehrkräfte der Sekundarstufe richtet. Im Anschluss an einen Vortrag, werden einzelne Aspekte zum Thema in Workshops vertieft.

Datum/Zeit - 1. März 2016 von 13.00 bis 17.15 Uhr
Veranstaltungsort - Südgelände der Friedrich-Alexander-Universität in der Cauerstraße 11 in Erlangen
Anmeldeschluss - 1. Februar 2016


FIBS: E655-0/16/1

Den Flyer finden Sie hier.

Franzbecker Verlag: Grundlagen fördern
Das Tagungsband können Sie hier über den Franzbecker Verlag beziehen.
ISBN 978-3-88120-839-0


Ausführliche Informationen zu den Workshops

Die Workshops finden in den Workshoprunden parallel statt und deshalb können Sie pro Workshoprunde auch nur an einem Workshop teilnehmen. Bitte melden Sie sich nach der Anmeldung über FIBS per Mail an didmath-mamut@fau.de zu den Workshops an.


Workshop 1: Nichtsichtbares sehen (Der Workshop 1 muss leider entfallen.)
An ausgewählten Beispielen aus Arithmetik und Geometrie wird an der Entwicklung der Fähigkeit, (scheinbar) Nichtsichtbares zu sehen, gearbeitet. Dies ist eine wichtige Hilfe beim Problemlösen.


Workshop 2: Problemlösen "leichter" gemacht
Im Workshop werden heuristische Hilfsmittel, Strategien und Prinzipien zum Problemlösen vorgestellt, und deren Anwendbarkeit an Aufgaben aus verschiedenen Themengebieten der Sekundarstufe I gemeinsam untersucht und diskutiert.
von Schroeders (Universität Erlangen-Nürnberg)


Workshop 3: Kompetenzorientierung mit dem Schulbuch
Kompetenzorientierter Mathematikunterricht benötigt nicht immer eigens dafür ausgelegte Aufgaben. Vielmehr lassen sich "normale" Schulbuchaufgaben mit einfachen Mitteln kompetenzorientiert verändern und erweitern. Ausgehend von konkreten Schulbuchbeispielen wird im Workshop erprobt, wie Aufgaben in Hinblick auf einzelne Kompetenzen erweitert und verändert werden können.
Plackner/Postupa (Universität Erlangen-Nürnberg)


Workshop 4: Vielfältige Darstellungsformen im Mathematikunterricht nutzen
Bei der Bearbeitung von Aufgabenstellungen werden Beziehungen zwischen verschiedenen Darstellungsformen herausgearbeitet und aufgezeigt, wie diese bewusster im Unterricht aufgegriffen werden können.
Gleich (Universität Erlangen-Nürnberg)


Workshop 5: Aufgaben für den kompetenzorientierten Unterricht am Beispiel Modellieren
Was ist modellieren und wie modellieren Schüler tatsächlich? Im Workshop werden einzelne Beispielaufgaben zum Modellieren vorgestellt, selbst ausprobiert und anschließend über deren Einsatz im Unterricht diskutiert.
Wörner (Universität Erlangen-Nürnberg)


Workshop 6: Leistungserhebung im kompetenzorientierten Mathematikunterricht
Ausgehend von einem kompetenzorientierten Unterricht werden Folgerungen für die Leistungsbeurteilung gezogen. Wie kann mit Hilfe von Fremd- und Selbsteinschätzung (Lernstandsdiagnose, Kompetenzraster) der weitere Lernprozess unterstützt werden? Müssen Proben zur Leistungsbeurteilung im kompetenzorientierten Unterricht anders aussehen? Gibt es Möglichkeiten der alternativen Leistungserhebung?
Altmann (Universität Erlangen-Nürnberg)


Workshop 7: Argumentationsbedarf wecken durch irritierende Beobachtungen
Um die Kompetenz des mathematischen Argumentierens zu fördern, eignen sich spezifische Aufgabenstellungen, die zum Widerspruch reizen und eine Vielfalt von Argumentationsmöglichkeiten zulassen. Im Workshop wird exemplarisch erprobt wie mathematische Aussagen in der Analysis der Sekundarstufe II „verpackt“ werden können, so dass es Schülern möglich ist, selbst die richtige Vermutung zu formulieren und diese im Anschluss auch zu beweisen.
Pott (Universität Erlangen-Nürnberg)

 

Die Veranstaltung wird freundlicherweise unterstützt von:
MaMut Illustrator Tobias Hacker Texas Instrument Texas Instruments Education Technology GmbH
Cauchy-Forum-Nürnberg Cauchy-Forum-Nürnberg e.V. Ernst Klett Verlag GmbH