LitCam Gruppe

 

Die LitCam Gruppe 2012/2013

Und hier stellen sich die SchülerInnen vor !

Mathematik(unterricht) polarisiert. So sehr manche Schüler das Fach lieben, so sehr hassen es die anderen. Das Projekt „Litcam“ verfolgt u.a. das Ziel, Kindern, die der Mathematik eher reserviert gegenüberstehen, die bestehenden Vorbehalte in Richtung einer positiven Grundeinstellung zu verändern. Hierzu soll das Thema „Fussball“ als Katalysator und Hilfsmittel dienen.

Weitere Informationen zur LITCAM finden Sie unter "Was ist die LITCAM?".

In Kooperation mit dem Fanprojekts- Nürnberg, dem 1. FCN, dem Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik der Universität Erlangen/Nürnberg sowie dem Medienzentrum Parabol, der Bayerischen Sportjungend und dem Bündnis für Familie erhalten Schüler wöchentlich 4 Stunden Fussball- und Mathematik„Training“, das sie neben dem Sport auch für Lernen begeistern soll. Dem Alter und der Qualifikation der Schüler entsprechend werden dabei Kernkompetenzen gefördert, wie der Umgang und die Darstellung von Zahlen, mathematisches Argumentieren, Größenvorstellungen entwickeln oder „alltägliche“ Mathematik verstehen, um nur eine Beispiele zu nennen. Getragen durch den Motivator „Fußball“ werden Fragen geklärt, wie:

  • Wie weit kann ich einen Fussball (durchschnittlich, maximal) schießen?
  • Wie viele Klassenzimmer passen auf ein Fussballfeld?
  • Wie viele Pakete Waschpulver braucht der Zeugwart des FCN pro Saison?
  • Welche durchschnittliche (Sport-) Note hatte ein Club-Spieler in der Schule? usw.


Zum Abschluss des 1. Projektjahres erhalten die Schüler die Möglichkeit, ihre erarbeiteten Ergebnisse über die Plattform des 1. FCN der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Partner Litcam